Eil +++ Bitte verwenden Sie die Meldung zum Deutschen Fernsehpreis nicht rpt nicht vor Ablauf der Sperrfrist. Die Meldung hat Sperrfrist 3. Oktober 2300

Wir leben in einer tollen Nachrichtenwelt. Gerade heute merkt der gewöhnliche Zeitungsleser, Internetuser und vor allem Deutscher-Fernsehpreis-Fan dies. Warum? Weil jedes Online Magazin alle Mitarbeiter entlassen hat und nur noch die Meldungen automatisch in die internen Redaktionsysteme importiert. Das hat zur Folge, dass wir immer und zudem auch noch Superaktuell mit News versorgt werden. Manchmal (zumindest für die Veranstalter einer kleinen Gala unter dem Namen „Deutscher Fernsehpreis“ zu schnell). Denn leider wusste der Roboter nicht, dass die Zeile „Eil +++ Bitte verwenden Sie die Meldung zum Deutschen Fernsehpreis nicht rpt nicht vor Ablauf der Sperrfrist. Die Meldung hat Sperrfrist 3. Oktober 2300“ nicht ganz unbedeutend ist, bevor die Pressemitteilung veröffentlicht wurde.

Aber liebe Pressevertreter, es ist halb so schlimm – anscheinend haben alle kopiert…



SF-Radio abgemahnt

Seit Mitte 2000 präsentieren wir Euch auf dieser Seite regelmäßig die neusten Nachrichten aus dem Bereich der Science Fiction – über 15.000 Nachrichten sind seitdem veröffentlicht worden. Seit 2007 ist diese Seite daher auch unter www.scifi-news.de erreichbar gewesen.

Diese Domain steht seit Anfang September nicht mehr zur Verfügung, da wir vom Betreiber des ähnlich lautenden Nachrichtenportals http://www.scifinews.de (aktuell im Aufbau) anwaltlich dazu verpflichtet worden sind, sie nicht mehr für ein Magazin bzw. eine Community zu verwenden. Als nicht-kommerzielles Projekt haben wir weder Geld noch Ressourcen, um uns rechtlich gegen diesen Schritt zu wehren, sodass wir die Bedingungen schweren Herzens abkzeptiert haben.

Verbunden mit der Auflage, die Domain nicht weiter zu verwenden ist eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 651,80 Euro, der wir nachkommen mussten. Da die Einnahmen aus den Werbebannern auf SF-Radio.net gerade einmal zum Betrieb der Seite ausreichen, ist das für unseren Trägerverein „Phantastik im Netz e.V.“ existenzbedrohend. Wir würden uns daher freuen, wenn Ihr uns durch eine Spende unterstützen würdet. Wer möchte, kann dazu die Paypal-Spendenseite unserer Kollegen der MindCrusher Studios verwenden – die Spenden gehen direkt an „Phantastik im Netz e.V.“ (auf Paypal noch unter dem alten Namen „SF-Radio e.V.“ geführt).

Schade dass es immer soweit kommen muss…



iOS 5 (Beta) Syncprobleme

Seit ein paar Wochen habe ich die Betaversionen von iOS 5 auf iPhone und iPad installiert. Ein Problem zog sich bei mir durch alle Betaversionen bis heute. Die Daten wurden zwar auf das iOS-Gerät bzw. zurück auf dem Mac übertragen, aber die Synchronisation wurde nicht beendet – weder über Kabel noch über den neuen (tollen :D ) WiFi Sync. iTunes meldete nur noch „Waiting for Items to Copy„.

Ich habe mit nun mal die Zeit genommen und Google konsultiert und bin dabei auf diesen Artikel gestoßen, der die Lösung präsentiert – die zumindest bei mir zu funktionieren scheint. Es scheint daran zu liegen, dass bei aktiviertem Photo-Sync auf eine mit iOS 5 veraltete Datenbank zurückgegriffen wird. Um es zu beheben muss man im Finder den Paketinhalt des iPhoto oder Aperture File anzeigen lassen.

Anschließend muss der Ordner „iPod Photo Cache“ gelöscht werden (auch im Papierkorb). Anschließend noch iTunes neustarten, den Photo-Sync wieder aktivieren und alles funktioniert.

(alles auf eigene Gefahr, bei mir führte oben genanntes zu keinerlei Datenverlust bei den Fotos, aber ein Backup kann ja nicht schaden).



„Vielleicht sieht das neue iPhone so und so aus…

… wir bestellen erstmal einen Container mit Hüllen für ein noch unbekanntes Telefon von dem nur chinesische Fabrikarbeiter wissen, wie es aussieht.“

aus einem Newsletter von heute:

Liebe Arktis-Kundin, lieber Arktis-Kunde,
seit Monaten rätselt man über das Design des neuen iPhone 5. Fliegt man jedoch einmal nach China und besucht dort die Produktionsstätten bekannter iPhone Hüllenhersteller, wird schnell klar, das Geheimnis des neuen iPhone 5 ist längst gelüftet, zu gleich sehen all diese Hüllen aus. Das neue iPhone 5 hat demzufolge eine Tropfenform, ist so flach wie ein iPod touch, aber etwas breiter und höher und hat daher wahrscheinlich ein etwas größers Display.

arktis.de liefert jetzt als erster deutscher Apple Versandhändler iPhone 5 Hüllen aus, allen voran unsere beliebten Wolfsrudel iPhone Hüllen aus Wollfilz und florentinischem Rindsleder mit Naturgerbung. Aber auch die ersten Silikonhülen gehen schon in wenigen Tagen an den Start (der Container kommt in wenigen Tagen bei uns an) und viele weitere iPhone 5 Hüllen werden schon in den nächsten Tagen folgen.

Drücken wir also die Daumen, dass wir richtig liegen, denn sonst haben wir Dienstag abend eine Menge Sondermüll im Lager… oder vielleicht auch schon die Hüllen für ein iPhone 6… wer weiß. ;-)

Wenn das Konzept aufgeht, kann man damit sicherlich viel Geld verdienen. Seine Hüllen gleichzeitig mit dem Telefon auf dem Markt zu haben, ist sicherlich nicht unvorteilhaft. Aber ist es das Risiko wirklich wert? Sind chinesische Fabrikarbeiter und Gerüchte um ein in einer Bar verlorenes iPhone wirklich so zuverlässig?



Das Raumschiff ist gelandet

Die US-Stadt Cupertino hat Pläne des Apple Campus 2 veröffentlicht. Die Pläne von Norman Foster sehen ein ringförmiges Gebäude mit einem Außendurchmesser von rund 230 Metern und vier Stockwerken vor. Steve Jobs selbst bezeichnete es als „gelandetes Raumschiff“.

 

(via)

Vielleicht ist das neue Gebäude ja ein Raumschiff. Wie war das mit V und den Besuchern neulich doch gleich auf ProSieben?



Romanserien-Relaunch: Perry Rhodan startet in eine neue Zukunft

spiegel.de:

Neue Leser gefällig? Unter dem Titel „Perry Rhodan Neo“ startet die weltweit älteste noch laufende Science-Fiction-Romanserie noch einmal komplett neu. Die Abenteuer des unsterblichen Astronauten Perry Rhodan werden modernisiert und wieder von vorne erzählt.

Vielleicht fange ich auch mal mit Perry Rhodan an. Bislang war es schon ein Hindernis, in die Serie einzusteigen. Entweder einem fehlte die bisherige Handlung oder man musste sich 2600 Hefte durchlesen…



Die Schlümpfe – Der Film

Es dürfte so ungefähr zwei Jahre her sein, als angekündigt wurde, dass die Schlümpfe reanimiert werden und zurück ins Kino kommen. Kindheitserinnerungen wurden wach, die blauen Lieblinge der Kindheit wieder zu sehen. Genauso groß war aber auch die Skepsis, als Bilder wie das oben das Licht der Welt erblickten. 3D? Die Schlümpfe in New York? Das kann ja was werden.

Die Zeit verging und die Merchandising Maschinerie ist in vollem Gange. Der Film ist im Kino und ich habe ihn mir angesehen. Erstmal zur Handlung:

Die Schlümpfe werden mal wieder vom bösen Gargamel heimgesucht und eine kleine Gruppe landet schließlich auf der Flucht durch ein Barriere im New York unserer Zeit. Dort finden Sie Unterschlupf bei einer jungen Familie. Während Papa Schlumpf damit beschäftigt ist, einen Weg zurück nach Schlumpfhausen zu finden, bringt der Rest das Leben der beiden Menschen und anderer New Yorker ein wenig durcheinander. Doch auch Gargamel hat es nach New York verschlagen und wird auf seiner Jagd nach den Schlümpfen von einer Kosmetikfirma entdeckt…

Der Film hat einen ähnlichen Charme und Humor von den Neuverfilmungen von Garfield oder Scooby-Doo. Kurzweilig und Familientauglich – was die alte Fernsehserie, aufbereitet als Kinofilm, wohl eher nicht gewesen wäre. Wer gut 90 Minuten in alten Kindheitserinnerungen schwelgen will, sollte seinem Kino einen Besuch abstatten. Sehenswert ist der Streifen allemal.



Bedient sich Apple bei den Ideen von App-Developern?

Vor ein paar Tagen eröffnete Steve Jobs die WWDC 2011 und hat gleich ein paar Softwareupdates vorgestellt. Besonders einige Features von iOS 5 führten zu der Diskussion, ob Apple sich dreister Weise bei App-Developern bedienen und deren Apps in das Betriebssystem integrieren würde. Ich habe mir mal ein paar der neuen (alten) Features angesehen:

Reminders
ToDo Listen gehören für mich inzwischen zum Alltag. Früher habe ich alles versucht in den Kalender einzutragen, aber das geht mit speziellen ToDo-Apps viel besser. Marktführer sind hier in der iOS-Welt OmniFocus und Things (welches ich verwende). Apple hat mit Reminders nun eine Syncfähige ToDo-Listen App vorgestellt, welche  ab iOS 5 auf jedem Gerät installiert sein wird. Die Daten werden automatisch zwischen allen iOS-Geräten und dem Mac in iCal synchronisiert. Ich denke aber, dass diese App eher für ToDo-Einsteiger geeignet ist. Wer mehr braucht, wie z.B. Tags, Projekte, detaillierte ToDo-Felder und nicht zuletzt ein ansprechendes Design (das von Apple ist, nennen wir es mal, ausbaufähig), kommt weiterhin nicht daran vorbei, sich im AppStore umzusehen und ggf. ein paar Euro auszugeben.

Kamera
Es ist gar nicht so lange her, als  eine App aus dem AppStore verbannt hat, welche den Plus-Lautstärkeknopf am iPhone als Auslöser für Fotos verwendet hat. Nun stellt Apple genau dies als eines der neuen Features vor. Dieses vorgehen ist nicht sehr elegant und in diesem Punkt kann ich die Kritiker auch verstehen. Man sollte es DrittApps ebenfalls ermöglichen, den Hardware-Auslöser zu verwenden. Aber dass Apple sich ein Exclusivrecht am neuen Schnellauslöser auf dem Lockscreen zuspricht oder der Kamera-App neue Funktionen zur Bildbearbeitung einbaut, ist eher Weiterentwicklung als Diebstahl. Die eine oder andere Kamera-App ist damit jetzt vielleicht überflüssig, aber vielleicht auch ein Ansporn besser zu werden!

Safari-ReadLater
Instapaper von Apple nur mit weniger Funktionen. Gut, die Idee ist ebenfalls nicht neu, Instapaper und ReadItLater haben bereits Apps, mit denen man Websites (und Texte) für späteres Lesen markieren kann. Apple hat dies nun in Safari integriert und hält netterweise die Daten zwischen den Geräten synchron. Ich werde aber wahrscheinlich weiterhin Instapaper nutzen. Die App bietet einfach mehr Funktionen (z.B. das Senden eines Textes an eine spezielle E-Mail-Adresse) und ist nicht gebunden an Safari – welchen ich im Büro an einem Windows-Computer z.B. nicht benutze.

Sicherlich kann man die Frage aufwerfen, ob Apple Ideen stehlen würde – aber man muss sie dann wohl auch mit einem Nein beantworten. Neue Funktionen in iOS 5 sind teilweise in anderen mobilen Betriebsystemen bereits vorhanden und es war eher überfällig, sie auch in iOS zu integrieren. Außerdem kann man auch argumentieren, dass es ja auch verschiedene Wetter-Apps fürs iPhone gibt – und die Wetter App von Apple war ja nun schon vor dem App Store verfügbar. Von einem Ideendiebstahl spricht hier aber keiner – warum auch – es wäre absurd. Vielleicht sollten sich diejenigen, die sich über die neuen Features von iOS beschweren vielleicht lieber um die (Weiter)entwicklung (ihrer) Apps kümmern und diese einfach besser machen. Es gibt sicher viele User, die die durch die neuen Funktionen erst auf diese aufmerksam werden und sich dann nach Alternativen mit einem anderen/besseren Funktionsumfang umsehen – und das sind dann neue (zahlende) Kunden von morgen.



Mit blackVPN hulu, Netflix und Co in Deutschland nutzen

„Diese Seite ist in Ihrer Region nicht verfügbar.“ Diese Meldung bekommt man zu sehen, wenn man auf hulu neuste TV-Shows oder Netflix ein Filmabo abschließen möchte. Und immer weitere Dienste setzten darauf, erst einmal seine (potenziellen) Nutzer zu Orten um ihnen anschließend den Zugang zu verwehren. Mit blackVPN kann man das umgehen. Für 7,50 EUR/Monat erhält man einen VPN Zugang der den Inhalteanbietern vorgaukelt, man würde sich in deren Land aufhalten. Die Pakete wurde vor kurzem neu aufgebaut. Nun gibt es ein TV-Paket um England (BBC) und Amerika (hulu) in einem Tarif zu nutzen, anstatt gleich das Gloale- oder zwei einzelne Länderpakete zu shoppen.

Für alle die sparen wollen, können diesen Referral-Link nutzen und das gewählte Paket für drei Monate nutzen aber nur einen Monat zahlen. Der Code lautet: VSQYVWN