Reload.

Was andere (dieser oder dieser) kann ich schon lange. Lange war es in meinem Blog still geworden. WordPress wurde immer mächtiger und das kurze Bloggen eines Textes, Links o.ä. wurde der mächtigen Plattform kaum gerecht. Also versuche ich nun etwas anderes und mache es wie andere in diesen Tagen. Mein WordPress Blog wandert ins Archiv und ich starte bei Tumblr neu. Die neue iPhone App hat letzte Überzeugungsarbeit zu diesem Schritt geleistet. Mal gucken, ob es hier nun häufiger Updates geben wird.

Google Glasses

YouTube Preview Image

Ich hätte sowas gerne in meine Kontaktlinsen eingebaut

130 Simpsons Folgen gleichzeitig

YouTube Preview Image

Gibt es den Weihnachtsmann?

1) Keine bekannte Spezies der Gattung Rentier kann fliegen. ABER es gibt 300.000 Spezies von lebenden Organismen, die noch klassifiziert werden müssen, und obwohl es sich dabei hauptsächlich Insekten und Bakterien handelt, schließt dies nicht mit letzter Sicherheit fliegende Rentiere aus, die nur der Weihnachtsmann bisher gesehen hat.

2) Es gibt 2 Milliarden Kinder (Menschen unter 18) auf der Welt. ABER da der Weihnachtsmann (scheinbar) keine Moslems, Hindu, Juden und Buddhisten beliefert, reduziert sich seine Arbeit auf etwa 15 % der Gesamtzahl – 378 Millionen Kinder (laut Volkszählungsbüro). Bei einer durchschnittlichen Kinderzahl von 3,5 pro Haushalt ergibt das 91,8 Millionen Häuser. Wir nehmen an, dass in jedem Haus mindestens ein braves Kind lebt.

3) Der Weihnachtsmann hat einen 31-Stunden-Weihnachtstag, bedingt durch die verschiedenen Zeitzonen, wenn er von Osten nach Westen reist (was logisch erscheint). Damit ergeben sich 822,6 Besuche pro Sekunde. Somit hat der Weihnachtsmann für jeden christlichen Haushalt mit braven Kindern 1/1000 Sekunde Zeit für seine Arbeit: Parken, aus dem Schlitten springen, den Schornstein runterklettern, die Socken füllen, die übrigen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum verteilen, alle übriggebliebenen Reste des Weihnachtsessens vertilgen, den Schornstein wieder raufklettern und zum nächsten Haus fliegen. Angenommen, dass jeder dieser 91,8 Millionen Stops gleichmäßig auf die ganze Erde verteilt sind (was natürlich, wie wir wissen, nicht stimmt, aber als Berechnungsgrundlage akzeptieren wir dies), erhalten wir nunmehr 1,3 km Entfernung von Haushalt zu Haushalt, eine Gesamtentfernung von 120,8 Millionen km, nicht mitgerechnet die Unterbrechungen für das, was jeder von uns mindestens einmal in 31 Stunden tun muss, plus Essen usw.
Das bedeutet, dass der Schlitten des Weihnachtsmannes mit 1040 km pro Sekunde fliegt, also der 3.000-fachen Schallgeschwindigkeit. Zum Vergleich: das schnellste von Menschen gebaute Fahrzeug auf der Erde fährt mit lächerlichen 43,8 km pro Sekunde. Ein gewöhnliches Rentier schafft höchstens 24 km pro STUNDE.

4) Die Ladung des Schlittens führt zu einem weiteren interessanten Effekt. Angenommen, jedes Kind bekommt nicht mehr als ein mittelgroßes Lego-Set (etwa 1 kg), dann hat der Schlitten ein Gewicht von 378.000 Tonnen geladen, nicht gerechnet den Weihnachtsmann, der übereinstimmend als übergewichtig beschrieben wird.
Ein gewöhnliches Rentier kann nicht mehr als 175 kg ziehen. Selbst bei der Annahme, dass ein “fliegendes Rentier” (siehe Punkt 1) das ZEHNFACHE normale Gewicht ziehen kann, braucht man für den Schlitten nicht acht oder vielleicht neun Rentiere. Man braucht 216.000 Rentiere. Das erhöht das Gewicht – den Schlitten selbst noch nicht einmal eingerechnet – auf 410.400 Tonnen. Nochmals zum Vergleich: das ist mehr als das vierfache Gewicht der Queen Elizabeth.

5) 410.400 Tonnen bei einer Geschwindigkeit von 1040 km/s erzeugt einen ungeheuren Luftwiderstand – dadurch werden die Rentiere aufgeheizt, genauso wie ein Raumschiff, das wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Das vorderste Paar Rentiere muss dadurch 16,6 TRILLIONEN Joule Energie absorbieren. Pro Sekunde. Jedes. Anders ausgedrückt: sie werden praktisch augenblicklich in Flammen aufgehen, das nächste Paar Rentiere wird dem Luftwiderstand preisgegeben, und es wird ein ohrenbetäubender Knall erzeugt.
Das gesamte Team von Rentieren wird innerhalb von 5 Tausendstel Sekunden vaporisiert. Der Weihnachtsmann wird währenddessen einer Beschleunigung von der Größe der 17.500-fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt. Ein 120 kg schwerer Weihnachtsmann (was der Beschreibung nach lächerlich wenig sein muss) würde an das Ende seines Schlittens genagelt – mit einer Kraft von 20,6 Millionen Newton.

Damit kommen wir zu dem Schluss: WENN der Weihnachtsmann irgendwann einmal die Geschenke gebracht hat, ist er heute tot - spätestens jedenfalls nach meinem Unfall vergangene Nacht…

Steve Jobs, 1955-2011

Eil +++ Bitte verwenden Sie die Meldung zum Deutschen Fernsehpreis nicht rpt nicht vor Ablauf der Sperrfrist. Die Meldung hat Sperrfrist 3. Oktober 2300

Wir leben in einer tollen Nachrichtenwelt. Gerade heute merkt der gewöhnliche Zeitungsleser, Internetuser und vor allem Deutscher-Fernsehpreis-Fan dies. Warum? Weil jedes Online Magazin alle Mitarbeiter entlassen hat und nur noch die Meldungen automatisch in die internen Redaktionsysteme importiert. Das hat zur Folge, dass wir immer und zudem auch noch Superaktuell mit News versorgt werden. Manchmal (zumindest für die Veranstalter einer kleinen Gala unter dem Namen “Deutscher Fernsehpreis” zu schnell). Denn leider wusste der Roboter nicht, dass die Zeile “Eil +++ Bitte verwenden Sie die Meldung zum Deutschen Fernsehpreis nicht rpt nicht vor Ablauf der Sperrfrist. Die Meldung hat Sperrfrist 3. Oktober 2300” nicht ganz unbedeutend ist, bevor die Pressemitteilung veröffentlicht wurde.

Aber liebe Pressevertreter, es ist halb so schlimm - anscheinend haben alle kopiert…

SF-Radio abgemahnt

Seit Mitte 2000 präsentieren wir Euch auf dieser Seite regelmäßig die neusten Nachrichten aus dem Bereich der Science Fiction – über 15.000 Nachrichten sind seitdem veröffentlicht worden. Seit 2007 ist diese Seite daher auch unter www.scifi-news.de erreichbar gewesen.

Diese Domain steht seit Anfang September nicht mehr zur Verfügung, da wir vom Betreiber des ähnlich lautenden Nachrichtenportals http://www.scifinews.de (aktuell im Aufbau) anwaltlich dazu verpflichtet worden sind, sie nicht mehr für ein Magazin bzw. eine Community zu verwenden. Als nicht-kommerzielles Projekt haben wir weder Geld noch Ressourcen, um uns rechtlich gegen diesen Schritt zu wehren, sodass wir die Bedingungen schweren Herzens abkzeptiert haben.

Verbunden mit der Auflage, die Domain nicht weiter zu verwenden ist eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 651,80 Euro, der wir nachkommen mussten. Da die Einnahmen aus den Werbebannern auf SF-Radio.net gerade einmal zum Betrieb der Seite ausreichen, ist das für unseren Trägerverein “Phantastik im Netz e.V.” existenzbedrohend. Wir würden uns daher freuen, wenn Ihr uns durch eine Spende unterstützen würdet. Wer möchte, kann dazu die Paypal-Spendenseite unserer Kollegen der MindCrusher Studios verwenden – die Spenden gehen direkt an “Phantastik im Netz e.V.” (auf Paypal noch unter dem alten Namen “SF-Radio e.V.” geführt).

Schade dass es immer soweit kommen muss…

iOS 5 (Beta) Syncprobleme

Seit ein paar Wochen habe ich die Betaversionen von iOS 5 auf iPhone und iPad installiert. Ein Problem zog sich bei mir durch alle Betaversionen bis heute. Die Daten wurden zwar auf das iOS-Gerät bzw. zurück auf dem Mac übertragen, aber die Synchronisation wurde nicht beendet – weder über Kabel noch über den neuen (tollen :D ) WiFi Sync. iTunes meldete nur noch “Waiting for Items to Copy“.

Ich habe mit nun mal die Zeit genommen und Google konsultiert und bin dabei auf diesen Artikel gestoßen, der die Lösung präsentiert – die zumindest bei mir zu funktionieren scheint. Es scheint daran zu liegen, dass bei aktiviertem Photo-Sync auf eine mit iOS 5 veraltete Datenbank zurückgegriffen wird. Um es zu beheben muss man im Finder den Paketinhalt des iPhoto oder Aperture File anzeigen lassen.

Anschließend muss der Ordner “iPod Photo Cache” gelöscht werden (auch im Papierkorb). Anschließend noch iTunes neustarten, den Photo-Sync wieder aktivieren und alles funktioniert.

(alles auf eigene Gefahr, bei mir führte oben genanntes zu keinerlei Datenverlust bei den Fotos, aber ein Backup kann ja nicht schaden).

“Vielleicht sieht das neue iPhone so und so aus…

… wir bestellen erstmal einen Container mit Hüllen für ein noch unbekanntes Telefon von dem nur chinesische Fabrikarbeiter wissen, wie es aussieht.”

aus einem Newsletter von heute:

Liebe Arktis-Kundin, lieber Arktis-Kunde,
seit Monaten rätselt man über das Design des neuen iPhone 5. Fliegt man jedoch einmal nach China und besucht dort die Produktionsstätten bekannter iPhone Hüllenhersteller, wird schnell klar, das Geheimnis des neuen iPhone 5 ist längst gelüftet, zu gleich sehen all diese Hüllen aus. Das neue iPhone 5 hat demzufolge eine Tropfenform, ist so flach wie ein iPod touch, aber etwas breiter und höher und hat daher wahrscheinlich ein etwas größers Display.

arktis.de liefert jetzt als erster deutscher Apple Versandhändler iPhone 5 Hüllen aus, allen voran unsere beliebten Wolfsrudel iPhone Hüllen aus Wollfilz und florentinischem Rindsleder mit Naturgerbung. Aber auch die ersten Silikonhülen gehen schon in wenigen Tagen an den Start (der Container kommt in wenigen Tagen bei uns an) und viele weitere iPhone 5 Hüllen werden schon in den nächsten Tagen folgen.

Drücken wir also die Daumen, dass wir richtig liegen, denn sonst haben wir Dienstag abend eine Menge Sondermüll im Lager… oder vielleicht auch schon die Hüllen für ein iPhone 6… wer weiß. ;-)

Wenn das Konzept aufgeht, kann man damit sicherlich viel Geld verdienen. Seine Hüllen gleichzeitig mit dem Telefon auf dem Markt zu haben, ist sicherlich nicht unvorteilhaft. Aber ist es das Risiko wirklich wert? Sind chinesische Fabrikarbeiter und Gerüchte um ein in einer Bar verlorenes iPhone wirklich so zuverlässig?

Das Raumschiff ist gelandet

Die US-Stadt Cupertino hat Pläne des Apple Campus 2 veröffentlicht. Die Pläne von Norman Foster sehen ein ringförmiges Gebäude mit einem Außendurchmesser von rund 230 Metern und vier Stockwerken vor. Steve Jobs selbst bezeichnete es als “gelandetes Raumschiff”.

 

(via)

Vielleicht ist das neue Gebäude ja ein Raumschiff. Wie war das mit V und den Besuchern neulich doch gleich auf ProSieben?

12345...102030...Letzte »