Wer hat an der Uhr gedreht?

Apple. Und zwar bei zahlreichen iPhone-Kunden. Offensichtlich hat Apple, wie immer gut im erkennen von Innovationen, erkannt, dass die Umstellung zwischen Sommer- und Winterzeit sinnlos ist. iPhones neueren Modells sind nämlich Immun gegen die gestern bei uns eingekehrte Winterzeit (oder das Ende der Sommerzeit, je nachdem wie man es bezeichnen will). Und dabei geht Apple auch noch besonders tückisch vor. Während sich die Uhrzeit des Mobiltelefons noch automatisch anpasst, verweigert der Wecker seinen Dienst – beziehungsweise verrichtet ihn erst eine Stunde später.

Als einer der Milliarden iPhone-Nutzer, die dieses als einzigen Wecker nutzen, hätte ich heute fast den Arbeitsbeginn verpennt. Glücklicherweise habe ich noch eine innere Uhr, zu der Apple noch keine Kontrolle hat.

Mehr bei fasklog.com.