Lipstick Jungle – Erster (und wohl letzter) Eindruck

Lipstick Jungle

Vergangene Woche lief auf ProSieben ebenfalls die erste Episode von „Lipstick Jungle“, eine Serie von „Sex and the City“-Autorin Candace Bushnell. Frau Bushnell wollte auf den Erfolg von SatC aufbauen und eine Serie der gleichen Machart schaffen: drei schöne und erfolgreiche Frauen versuchen in New York City ihr berufliches und privates Leben unter einen Hut zu bringen (die Kurzfassung reicht, denn mehr ist es nicht!). Von SatC steht das meiste noch auf meiner „to Watch“-Liste, aber ich denke dennoch sagen zu können, dass die eine Episode nicht wirklich an SatC heranreicht. Wirkliche Lacher gab es keine und alles wirkt etwas verkrampft. Da wundert es nicht, dass die Serie bereits nach zwei Staffeln und insgesamt 20 Episoden abgesetzt wurde.

Quotenmäßig lag die Episode bei 1,75 Millionen Zuschauern (im Vergleich: Desperate Housewives hatte am vergangenen Mittwoch 2,41 Millionen Zuschauer bei der Fortsetzung der neuen Episoden). Ob die Hausfrauen die New Yorker Society noch einmal zu dieser Zuschauerzahl verhelfen, darf bezweifelt werden. Ich bin mir ebenfalls noch nicht sicher, ob ich die Serie weiter verfolge, da nach 19 weiteren Episoden ja sowieso Schluss ist…