Harry Potter und der Halbblutprinz

HP6_wp1_1024x768

Gestern Abend war ich in der Premiere des neuen Harry Potter Titels. Grundsätzlich fande ich die Filmumsetzung wesentlich besser, als die vom Orden des Phönix. Endlich kam etwas Düsternis und Besorgnis aus der Welt um Hogwards herüber. Technisch gibt es an diesem Film auch überhaupt nichts auszusetzen. Vieles wirkt so, wie man es sich beim lesen des Buches vorgestellt hat. Horace Slughorn, der neue Lehrer in diesem Band bekam ebenfalls einen Schauspieler, der seine Rolle beherrschte.

Aber natürlich gibt es auch negatives. Mir ist bewusst, dass man bei einer Filmumsetzung eines so „Storyhaltigen“ Buchs abstriche machen muss. Aber, dass dann gleich Szenen verfälscht werden? Spontan kommen mir da wieder der komplette Anfang, die Dosierung von Felix Felicis und die nicht vorhandene Beerdigung dafür eine Szene auf einem Turm vorn Hogwards in den Sinn. Ich habe ja Hoffnung, dass die Aufteilung des 7. Bands in zwei Filme diesem Problem etwas entgegenwirkt.

Ansonsten ein guter Film, der Lust macht, mal wider die Bücher hervorzuholen!