Spieletest: Spore

Nach vielen Jahren Entwicklungszeit hat Will Wright sein neustes Game fertiggestellt. Nach den Erfolgen SimCity und Die Sims folgt Spore. Ein weiterer Erfolg? Dass wird sich zeigen. Die Erwartungen sind auf jeden Fall sehr hoch!

Von Ursuppe bis Galaxie

Im Game hat man die Aufgabe aus einer einzigen Spore eine Spezies und schließlich eine ganze Galaxie zu erschaffen und zu kontrollieren. Unterteilt ist das Game in fünf Phasen. Sobald man das Ziel einer Phase erreicht hat, kann man eine neue Zivilisation hier auch beginnen und muss nicht immer wieder in der Zellphase starten.

Meine erste Spore Spezies - Die DAX

Meine erste Spore Spezies - Die DAX

Zellphase

Ein Asteroid rast auf die Erde und bringt ein paar Zellen mit. Diese tummeln sich nun in der Ursuppe und haben eigentlich nur zwei Aufgaben: nicht gefressen werden und selber fressen. Was gefressen wird, entscheidet der Spieler zu Beginn. Es stehen Fleischfresser und Pflanzenfresser zur Auswahl. Nachdem auch der Name festgelegt wurde, kann die Jagt nach dem Futter beginnen. Ich entschied mit für einen Pflanzenfresser. Der Grund: im Spiel heißt es, dass jede Entscheidung des Spielers den gesamten Spielverlauf beeinflussen wird. Ich hoffe so auf eine friedliche Art und Weise irgendwann eine Zivilisation des Handelns zu erreichen. Später dazu mehr. Erst einmal mache ich jagt nach kleinen grünen Pflanzen, die mich wachsen lassen und mir DNA-Punkte geben. Außerdem gilt es, kleine Zellteile zu finden. Mit diesen kann man im Zelldesigner seine Zelle aufpeppen (im Eintausch gegen die DNA-Punkte), etwa mit Stacheln zur Abwehr oder besseren Flossen um schneller schwimmen zu können. Dies ist auch nötig. Denn es gibt viele Feinde in der Ursuppe und anfangs kann man ihnen doch nur sehr schwer entkommen. In den Zelldesigner gelangt man, indem man sich mit einer Zelle seiner Art paart. Nette Idee! Nachdem ich nun ein paar Mal gestorben bin (große Auswirkungen gibt es erst mal nicht wenn man das zeitliche segnet, man erlebt einfach eine Wiedergeburt mit den bisher gesammelten Zellteilen und Benutzermodifikationen) habe ich endlich genug gefressen und die Fähigkeit erreicht, an Land zu gehen. Ich konnte entscheiden, ob ich nun die beiden von mir noch nicht gefundenen Zellteile suche oder die Ursuppe sofort verlasse. Ich suchte. Und suchte-¦ und suchte. Vergeblich. Vielleicht kann man die Zellteile nach der Erfüllung der Bedingungen in der Zellphase einfach nicht mehr finden. Ich ging also an Land-¦

Der komplette Test ist bei SF-Radio.net zu finden!