dax & unterschichtenfernsehen

Guten Tag,

am vergangenen Freitag hat das ZDF-Kultur-Magazin -žaspekte“ den Begriff -žUnterschichtenfernsehen“ verwendet. Ferner sagte in dem Magazin ein Autor (dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe), dass, wenn man am Nachmittag den Fernseher einschaltet, zwangsläufig verdummt.

Ich stellte mir die Frage, ob man das wirklich so pauschalisieren kann und ob es überhaupt stimmt. Ich konsultierte meine TV-Zeitschrift und schaute mal durch die Sender. Es muss sich eindeutig um einen Fehldruck halten, denn ich finde nur Müll vor. […]
Mehr in meiner Kolumne bei SF-Radio



  • Das sehe ich aber fast genauso, denn man könnte es auch als Tele-Folter definieren, denn was dort auf den nicht GEZ-Pflichtigen Sendern läuft, könnte man schon unter Rubrik Körperverletzung festhalten.

  • Es ist doch total schrecklich was am Nachmittag läuft. Das „Unterschichtenfernsehen“, woanders spricht man von den Harz4Programmen der Privaten. Irgendwie stimmt es, aber man tut leider auch hunderttausenden unverschuldeten Harz4-Empfängern (die da nicht so ohne weiteres raus kommen) mächtig unrecht damit. Deswegen bin ich sehr Vorsichtig mit solchen Ausserungen.
    Aber eins stimmt – Nachmittagsfernsehen verdummt und sollte auf die Folterliste gesetzt werden.
    LG von 1A-Photoshop.de